Historische Stellwerke

Der Beginn einer Doku­men­ta­ti­on — sei­en Sie dabei!

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie

Wie geht’s weiter?

Jetzt ein his­to­ri­sches Stell­werk mel­den — was bringt das?

Wie läuft es?

gemeldete Stellwerke
Beim Erreichen von 25 gemeldeten Stellwerken werden wir eine eigene Website für historische Stellwerke aufbauen.

Letz­te Mel­dung: 13. Mai 2020

Worum geht’s hier überhaupt?

Stellwerk-ProjektStell­wer­ke sind in unter­schied­lichs­ter Bau­wei­se zu fin­den. Neue Funk­ti­ons­bau­ten aus Beton wird jede/r schon gese­hen habe, aber viel­leicht auch die­se alten, manch­mal rich­tig schö­nen? Es gibt sie noch — und es gibt in unse­rer Repu­blik sicher viel mehr davon, als man ahnen mag. Wir star­ten hier und heu­te ein Pro­jekt, das mehr her­aus­fin­den will über his­to­ri­sche Stell­wer­ke.

Hier und heute?

Wir wol­len das erklä­ren: „Hier“, das ist der Rah­men für das Pro­jekt. Die Initia­ti­ve zur Ret­tung his­to­ri­scher Bau­ten (IRHB) setzt sich nicht nur aktiv für bedroh­te Gebäu­de ein, sie bie­tet auch den Rah­men für ein­zel­ne For­schungs­pro­jek­te.

Das „heu­te“ ist der 26. März 2020. An die­sem Tag wur­de die­se ers­te Sei­te auf­ge­setzt, über die his­to­ri­sche Stell­wer­ke gemel­det wer­den kön­nen.

Und weiter?

Wenn es genug Mel­dun­gen gibt (20 bis 30), dann wer­den wir das Pro­jekt aus­la­gern und es erhält sei­ne eige­ne Web­site. Dort wer­den wir dann die Fun­de auf einer Kar­te ein­tra­gen sowie die Details zu den ein­zel­nen Fun­den ver­öf­fent­li­chen. Dann wird auch der Raum vor­han­den sein, wei­te­re Hin­ter­grün­de zu beleuch­ten, die inter­es­sant sein könn­ten.

Wie kann ich mir das vorstellen?

Schau­en Sie sich ein­fach ein ande­res unse­rer The­men an: das Wett­brett-Pro­jekt. Dort wer­den Sie sehen kön­nen, was alles mög­lich ist — und wie auch eine eige­ne Sei­te für his­to­ri­sche Stell­werks­bau­ten ein­mal aus­se­hen kann.

Sieht gut aus! Wie kann ich da mitmachen?

Zum einen hilft jede Mel­dung eines his­to­ri­schen Stell­werks. Wenn Sie aber mehr bei­steu­ern möch­ten, dann kön­nen Sie das ger­ne machen. Jemand mit einer guten Schrei­be, die oder der fach­lich etwas zum The­ma bei­tra­gen kann ist eben­so ger­ne gese­hen, wie jemand für die redak­tio­nel­le Arbeit bezüg­lich des Stell­werk-Pro­jekts. Neh­men Sie Kon­takt mit uns auf.

Wow!

Stand: 6. Mai 2020

Das ging bedeu­tend schnel­ler, als ich gedacht hat­te. Es hat kei­ne sechs Wochen gedau­ert, bis 25 Stell­werks­mel­dun­gen ein­ge­gan­gen sind. Da hat jemand „Druck“ gemacht, was das IRHB-Team rich­tig freut. Zur Erin­ne­rung: Wenn 25 Stell­wer­ke gemel­det sind, dann soll das Pro­jekt eine eige­ne Web­site bekom­men, so lau­te­te unser Ver­spre­chen.

Nun wird’s also los­ge­hen — das ist für uns kei­ne neue Auf­ga­be, denn wir haben so etwas schon ein paar mal gestemmt: Einen Ver­zeich­nis­dienst auf­set­zen, bei dem eine dig­i­tia­le Land­kar­te im Mit­tel­pubkt steht, dazu Kri­te­ri­en ent­wi­ckeln, Kate­go­rien, Beschrei­bungs-Stan­dards, Bild­for­ma­te, und und und.

Den­ke ich ein paar Mona­te zurück, als ich in Lübeck auf die­ser Brü­cke stand, das rich­tig schö­ne Stell­werk anschau­te und die Idee ent­stand, dar­aus ein Pro­jekt zu machen — ja, dann kann ich kaum glau­ben, dass das so schnell geklappt hat.

Heu­te sind Mel­dun­gen unter ande­rem aus Emden, Osna­brück und Ober­hau­sen ein­ge­gan­gen. Die — jetzt noch vir­tu­el­le — Land­kar­te füllt sich ersicht­lich. Ich hof­fe, dass wir im Juni online gehen kön­nen und es bis dahin noch­mal deut­lich mehr Stell­wer­ke sein wer­den als die bereits jetzt sehr respek­ta­blen 25.

Der Dank gebührt all denen, die die­ses Pro­jekt bis­her unter­stützt haben. Hat­te ich schon erwähnt, dass wir uns gera­de so rich­tig freu­en? 🙂

Frank vom Team der IRHB

Lädt…
  • Stockum

    Stockum

  • Kottenforst

    Kottenforst

  • Kruft (Ost)

    Kruft (Ost)

  • Balduinstein

    Balduinstein

  • Kruft

    Kruft

  • Rüdesheim

    Rüdesheim

  • Mendig

    Mendig

  • Herne

    Herne

  • Freudenberg

    Freudenberg

  • Stuttgart-Feuerbach

    Stuttgart-Feuerbach

Mitgemacht haben bisher

  • Gui­do Wal­ter
  • Rai­ner Boh­net
  • Hei­ko Mül­ler
  • Dani­el O.
  • Bernd Nat­te­rer
  • Chris­to­pher Spies
  • Micha­el Fliegl
  • Frank Jer­mann
  • zwei wei­te­re Unter­stüt­zer, der nicht genannt wer­den möch­ten

Alles zu den Stellwerksmeldungen

Stand: 9. April 2020

Welche Stellwerke sollten hier gemeldet werden?

Nicht jedes Gebäu­de ist bei einer Erfor­schung his­to­ri­scher Stell­wer­ke inter­es­sant. Was sind die Kri­te­ri­en?

Das Alter
Tja, was ist „his­to­risch“? Wir müs­sen eine Alter­gren­ze set­zen — und die wird erst ein­mal bei 1970 gesetzt. 50 Jah­re sind eine lan­ge Zeit für ein Bau­werk und zudem besteht der Ver­dacht, dass man ab den Sieb­zi­gern eher nüch­tern und funk­tio­nell gebaut hat. Anders for­mu­liert: Heu­te sind die älte­ren Bau­ten sicher inter­es­san­ter.

Sto­ckels­dorf oder die Welt?
Wir wer­den unse­re Arbeit auf die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land beschrän­ken. Mehr wäre aus heu­ti­ger Sicht kaum zu stem­men, weni­ger klingt zu zöger­lich.

Wer kann mit­ma­chen?
Jede und jeder kann sich an der Mel­dung von Stell­wer­ken betei­li­gen. Man muss dafür weder Bahn­mit­ar­bei­te­rIn sein noch mit der Bahn fah­ren.

Wir set­zen jedoch vor­aus, dass

  1. kei­ne fal­schen Anga­ben gemacht wer­den,
  2. Mel­de­rIn­nen gewillt sind, mög­li­che Fra­gen der Redak­ti­on der IRHB-Web­site zu beant­wor­ten und
  3. Ver­stand, Ver­nunft sowie Augen­mass die Leit­ge­dan­ken bei allen Betei­lig­ten sind.

Zu Punkt 3 muss dabei unbe­dingt erwähnt wer­den, dass alle Akti­vi­tä­ten bei der Suche nach Stell­wer­ken von den jewei­li­gen Per­so­nen in eige­ner Ver­ant­wor­tung erfol­gen.

Brin­gen Sie sich nicht in Gefahr, betre­ten Sie kein ver­bo­te­nes Gelän­de! Ach­ten Sie sorg­fäl­tigst auf den Ver­kehr — sowohl auf der Schie­ne, als auch auf der Stras­se!

Brin­gen Sie auch ande­re Men­schen nicht in Gefahr! Hal­ten Sie sich an die Regeln und Geset­ze.

Wir über­neh­men aus­drück­lich kei­ne Haf­tung für Schä­den — gleich wel­cher Art — die Ihnen oder ande­ren im Rah­men Ihrer Akti­vi­tä­ten für die­ses Pro­jekt enst­ste­hen.


Wie ist das mit den Fotos?

Darf man „ein­fach so“ Fotos machen und ver­öf­fent­li­chen? Ja, man darf — wenn man sich an gel­ten­des Recht hält. Hier­bei sind auf jeden Fall zwei Din­ge zu beach­ten:

  1. Fotos müs­sen von öffent­li­chem Grund aus gemacht wer­den, also bei­spiels­wei­se von einer öffent­li­chen Stras­se aus. Dazu darf man kei­ne Hilfs­mit­tel wie bei­spiels­wei­se eine Lei­ter benut­zen. Bahn­ge­län­de gilt nicht als öffent­li­cher Grund.
  2. Per­so­nen soll­ten tun­lichst nicht abge­bil­det sein, es sei denn, dass die Per­so­nen nur unwe­sent­li­ches Bei­werk auf dem Foto sind. Um auf der siche­ren Sei­te zu sein, soll­te bei den ein­ge­reich­ten Stell­werks­fo­tos auf die Ablich­tung von Per­so­nen ver­zich­tet wer­den.

So, das wär’s fürs ers­te — sind Sie dabei?

Sie haben noch Fragen?

Nicht schüch­tern — fra­gen Sie! Über unse­re Kon­takt­sei­te kön­nen Sie uns auf diver­se Wei­sen errei­chen.

Ein Stellwerk melden

Sie haben Daten zu einem Stell­werk? Dann geht’s hier los:

Wir bit­ten Sie zuerst ein­mal um Ihre per­sön­li­chen Daten, da die Mel­dung nicht anonym erfol­gen kann — schon wegen der Rech­te an den Fotos. Zudem wer­den wir manch­mal bei den mel­den­den Per­so­nen nach­fra­gen müs­sen, wes­we­gen wir Kon­takt­da­ten von Ihnen benö­ti­gen. Hin­wei­se zum Daten­schutz fin­den Sie wei­ter unten.

Bit­te beden­ken Sie, dass Ihre Anga­ben plau­si­bel und über­prüf­bar sein müs­sen.

Hin­weis: Pflicht­fel­der sind mit einem Stern­chen gekenn­zeich­net: *.

A. Ihre Daten

Ihr Name*

Ihre eMail-Adres­se*

Hin­weis: Ihre eMail-Adres­se wird in kei­nem Fall Drit­ten zugäng­lich gemacht.

Ihre Anschrift

Strasse/Hausnummer*

Post­leit­zahl*

Orts­na­me*

 


B. Daten zum Stellwerk

1. Bezeich­nung

bahn-inter­ne Benam­sung

2. Anschrift des Stell­werks

Post­leit­zahl

Orts­na­me*

Strasse/Hausnummer

Hin­weis: Manch­mal hilft die Anga­be eines Orts­teils (Dorfs) bei der Bezeich­nung der Fund­stel­le.
Orts­teil

Hin­weis: Soll­te es kei­ne Anschrift geben, so kön­nen die Koor­di­na­ten (zu ermit­teln über Goog­le Maps; Bei­spiel: 48°42’34.3„N 8°44’28.6„E) bei der Stand­ort­be­stim­mung hel­fen.
Koor­di­na­ten

3. Sta­tus des Stell­werks

Wel­chen Betriebs­sta­tus hat das Stell­werk aktu­ell?
in Betriebaus­ser Betriebande­re Nut­zung

Wie schät­zen Sie den Zustand des Gebäu­des ein?
gut erhal­tenunge­pflegtbedenk­lichver­fal­len

Wenn Sie etwas über den Zustand und/oder die Nut­zung des Stell­werks sagen kön­nen, ist hier Platz dafür.

4. wei­te­re Details zum Stell­werk

Wann wur­de das Stell­werk erbaut?

Wer ist Eigen­tü­me­rIn des Stell­werks?

Steht das Stell­werk unter Denk­mal­schutz?
unbe­kanntjanein

Wel­che Stell­werks­tech­nik wurde/wird ver­wen­det?

 


C. Fotos des Stellwerks

Fotos (maxi­mal 4 MB/Foto)


Hin­weis: Über die­ses For­mu­lar kön­nen Sie maxi­mal zwei Fotos ver­sen­den. Soll­ten Sie mehr Fotos schi­cken wol­len, so ver­mer­ken Sie das bit­te im Text­be­reich unter dem Punkt D. Wir wer­den uns mit Ihnen in Ver­bin­dung set­zen und die Über­mitt­lung der wei­te­ren Fotos orga­ni­sie­ren.

 


D. Zusätzliche Mitteilung

Abschlies­send besteht noch die Mög­lich­keit einer zusätz­li­chen Mit­tei­lung, für die bis­her kein Raum war.

 


F. Datenschutz und Informationen

Darf Ihr Name im Zusam­men­hang mit die­ser Stell­werks­mel­dung ver­öf­fent­licht wer­den?
ja: Vor­na­me Name, Wohn­ortja: Vor­na­me Namenein
Hin­weis: Wir geben weder Ihre Kon­takt­da­ten noch ande­re per­sön­li­che Infor­ma­tio­nen an Drit­te wei­ter.

Bit­te bestä­ti­gen Sie:


Wie wird es weiter gehen? Bleiben wir in Kontakt!

Stell­wer­ke sind — im März 2020 — unser neu­es­tes Pro­jekt. Wir sind gespannt, ob damit eine wei­te­re Facet­te unse­rer Arbeit für den Erhalt his­to­ri­scher Bau­ten ent­ste­hen wird. Wenn Sie dabei sein wol­len: Klas­se, wir freu­en uns sehr dar­über!

Die­se Platt­form soll als Ver­net­zungs­mög­lich­keit die­nen. Ver­net­zung bedeu­tet unter ande­rem, dass man in Kon­takt bleibt. Dazu bie­ten wir unse­ren News­let­ter an.

Sie kön­nen also dafür sor­gen, dass wir den Kon­takt nicht ver­lie­ren: Mel­den Sie sich bei unse­rem News­let­ter an. Dazu fin­den Sie ein Anmel­de­for­mu­lar hier auf der Sei­te. Der ers­te akti­ve Schritt von Ihrer Sei­te wäre damit getan. Dan­ke dafür!

Abonnieren Sie den IRHB-Newsletter!
Wir weisen auf gefährdete Bauten, Petitionen und andere Aktionen hin.