Adresse & Kontakt

Adresse des historischen Bauwerks

39638 Gardelegen, Phillip-Müller-Strasse 2

Der Dehio*

An der Hof­sei­te das urspr. als Neben­stif­tung ein­ge­rich­te­te ehem. Armen­haus, ein Fach­werk­bau A. 17. Jh., dar­in eine klei­ne Kapel­le. Die drei Gemäl­de des Altar­auf­sat­zes von 1603/04 (Geth­sa­ma­ne, Fuß­wa­schung Petri und Abend­mal) und das gemal­te Epi­taph für Jaco­bus Ber­ge­mann 1592, der Ver­stro­be­ne mit Fami­lie vor dem Krus­zi­fi­xus und rei­cher Land­schafts­sze­ne­rie, z. Zt. eingelagert.

* aus:Dehio, Georg (1990), Hand­buch der deut­schen Kunst­denk­mä­ler, Sach­sen-Anhalt I, Regie­rungs­be­zirk Magdeburg 

Nach 293 Jah­ren soll die­ses denk­mal­ge­schütz­te Gebäu­de abge­ris­sen wer­den, weil es den Aus­blick stört.

Das Bet- und Back­haus war jahr­hun­der­te­lang des Wirt­schafts­ge­bäu­de der Gro­ßen Hos­pi­tal­stif­tung zu Gar­de­le­gen. In die­sem Gebäu­de wur­den die Armen von Gar­de­le­gen sowie die Bewoh­ner der Stif­tung ver­sorgt und ernährt. Es war ohne Zwei­fel ein wich­ti­ges Gebäu­de für die Gesellschaft.

Im Kel­ler des Gebäu­des befin­det sich aus dem Vor­gän­ger­bau ein Back­ofen aus dem 16.Jahrhundert. Dar­über war der Bet­raum. Durch die auf­stei­gen­de Wär­me des Back­ofens wur­de der dar­über lie­gen­de Bet­raum beheizt.

Instandsetzung in den 1990er Jahren

Das Bet­haus wur­de in den 1990er Jah­ren mit zir­ka 250.000 DM aus öffent­liichen Mit­teln teil­wei­se instand­ge­setzt. Das Fach­werk, alle Fun­da­men­te. alle Schwel­len, auch die der Innen­wän­de, wur­den erneu­ert. Mit der Kreis­zu­sam­men­le­gung wur­de die­ses Pro­jekt dann nicht mehr wei­ter betrie­ben. Der Altar, das Decken­ge­mäl­de sowie das Epi­taph des Bet­rau­mes wur­den bei Bau­ar­bei­ten, die nicht der Instand­set­zung des Gebäu­des dien­ten, aus­ge­baut. Sie konn­ten aus Bau­schutt-Con­tai­nern geret­te wer­den und sind heu­te noch vorhanden.

Gardelegen, Bet- und Backhaus: Bürgerinitiative

Bild­rech­te bei: Cor­ne­lia Ahl­feld, Gar­de­le­ge­ner Volksstimme

Bürgerinitiative vor Ort

Im März 2021 wur­de eine Bür­ger­initia­ti­ve zur Ret­tung des Bet- und Back­hau­ses in Gar­de­le­gen gegrün­det. Ziel ist es, das Gebäu­de vor dem Abriss zu bewahren.

Die Situation und eine Anfrage

Mit Schrei­ben vom 5. März 2021 bestä­tigt der Land­tag von Sach­sen-Anhalt, dass die vom Denk­mal­amt erteil­te Abriss­ge­neh­mi­gung für das Bet- und Back­haus erlo­schen ist. Das Gebäu­de darf dem­nach nicht abge­bro­chen werden.

Vor Ort sind die Ver­ant­wort­li­chen aber wohl ande­rer Ansicht — ein Abriss doht. Aus die­sem Grund bit­tet die loka­le Bür­ger­initia­ti­ve um fol­gen­de Veröffentlichung:

Die Bür­ger­initia­ti­ve sucht juris­ti­sche Hil­fe beim Kampf um die Erhal­tung des Bet- und Back­hau­ses: Die The­men sind Ver­wal­tungs­recht, Bau- und Denkmalschutzrecht.

Wir wer­den wei­ter berichten.

mehr zu den Menschen vor Ort

Bürgerinitiative

Rettet das Bet-und Backhaus in Gardelegen

Sprecher der Bürgerinitiative

Thomas Kirchhoff
Stendaler Strasse 25a
39638 Gardelegen

eMail

siehe Schaltfläche: Kontakt zur lokalen Initiative

What's App

01520-1503861

Details zu diesem Eintrag

aufgenommen bei IRHB

30. Mai 2021

aktueller Status

konkret bedroht

Denkmalschutz

ja

erbaut

1728

Petition

ja, mehr als 2.000 lokale Unterschriften auf Papier, keine Online-Petition

Bildnachweis

Unser Dank geht an die Urheberin der hier gezeigten Fotografie der Mitglieder der Bürgerinitiative:

Foto 1

Cornelia Ahlfeld, Gardelegener Volksstimme